Hochbegabung ist immer noch schick

Meine Bücher handeln von diesem Thema. Es ist ein sehr wichtiges Thema, was ich in Gesprächen und Diskussionen immer wieder feststellen muss. Denn diese Eigenschaft ist eine, die in der Öffentlichkeit eigentlich verschwiegen werden sollte. So hätten es die meisten. Bei einer Protagonistin, die hochbegabt ist, werden alle Eigenschaften von ihr akzeptiert, nur bei der Hochbegabung wird gefragt, ob das sein muss. Es wird sofort gestutzt und ablehnend reagiert. Da ist es egal, ob das Leser, Lektoren oder Verantwortliche im Verlag sind. „Warum muss sie denn ausgerechnet hochbegabt sein?“ Diese Frage wird immer und immer wieder gestellt. Warum muss sie hochbegabt sein. Die einfach Antwort: Sie muss nicht hochbegabt sein, aber warum denn nicht? Ich frage doch bei Betrunkenen auch nicht nach, warum diese Person betrunken sein muss. Der Autor sucht sich eine Figur, die er durch eine Geschichte laufen lässt. Diese Figur hat Eigenschaften, die auf die Probe gestellt werden. Warum ist das Interesse so gering, dass diese Probe die Hochbegabung ist? Das Witzige ist ja, dass es nicht schlimm ist, wenn ich die Figur als intelligent beschreibe. Das wird akzeptiert, da fragt keiner, warum sie denn ausgerechnet intelligent sein müsse. Das ist okay und wird mit Spannung erwartet. Aber nicht, wenn die Figur eine andere Beschreibung erhält. Intelligenz und Hochbegabung gehören zusammen, aber wohl nicht im Denken der Menschen.

Es wird noch einige Jahre ins Land gehen, bis dieses Thema neutral gesehen wird. Aber wie kann die Öffentlichkeit aufgeklärt werden, wie kann gezeigt werden, dass Hochbegabte auch nur Menschen sind, wenn die Eigenschaft verheimlicht werden soll? Wenn keiner dieses Thema aufgreift, weil die Verlag es nicht verlegen wollen. Wie kann dann eine normale Auseinandersetzung erfolgen? Wie soll die ablehnende Reaktion bei den Menschen abgebaut werden, wenn doch keiner drüber spricht? Je mehr ich mit Menschen über dieses Thema spreche und die Reaktionen sehe, umso größer ist mein Wunsch mehr zu diesem Thema zu schreiben. Es gibt noch so viele Menschen, die nicht wissen, was es bedeutet, wenn man hochbegabt ist, die Angst vor Hochbegabten haben und diesen mit Vorurteilen und Mythen begegnen. Es ist schade und für die betroffenen Menschen eine Qual. Es kann doch nicht sein, dass man nur akzeptiert wird, wenn man diese Eigenschaft verheimlicht. Denn diese Eigenschaft ist leider kein Merkmal wie Blond, Groß oder Sportlich. Sondern es bedingt vieles, es beeinflusst und es macht sich im Umgang miteinander bemerkbar. Es greift in alle Belange des Lebens ein, wie kann da das Thema verheimlicht werden? Manche Probleme würden nicht entstehen, würden beide Seiten voneinander wissen und verstehen.

Ich kann nur hoffen, dass meine und auch die anderen Bücher, die es zu diesem Thema gibt oder geben wird, die Menschheit aufrüttelt und bald ein selbstverständlicher Umgang möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*